Herzlich Willkommen im

Telefon: 0221-949 40 30    Telefax: 0221-949 40 32

ImpressumImpressum.htmlshapeimage_3_link_0

Brillenrahmen in Braunsfeld

Oliver Beisiegel & Sophia Sakalidis OHG

Aachener Straße 541-543

50933 Köln   

Augenerkrankungen

Katarakt („grauer Star“)

Ist eine Trübung der Augenlinse die meist altersbedingt auftritt. Das Sehen wird hierbei zunehmend als kontrastarm und „neblig“ empfunden. Ab einem für den betroffenen störenden Grad der Trübung wird die getrübte, natürliche Augenlinse ambulant oder stationär vom Augenarzt durch eine klare Kunstlinse ersetzt.

Nach dieser Operation ist das Sehen wieder kontraststärker, aber das Auge ist nun lichtempfindlicher und nicht mehr Akkommodations- bzw. „Nahzoom“fähig. Deshalb ist nach erfolgreicher Operation definitiv die Anschaffung einer Sonnen- und einer Nahbereichsbrille erforderlich, evtl. auch die einer Fernbrille.


Glaukom („grüner Star“)

Ist eine krankhafte Erhöhung des Augeninnendruckes. Kommt besonders häufig erblich bedingt oder bei starker Kurzsichtigkeit vor. Dabei wird im Augeninneren mehr Kammerwasser produziert als abfließen kann. Bei zu hohem Druck im Auge kann es zu schweren, teils nicht reversiblen Schäden an Sehnerv und Netzhaut kommen. Da dies für den Betroffenen kaum merkbar geschieht ist eine Vorbeugung mit einer regelmäßigen Kontrolle des Innendruckes durch den Augenarzt gleichzusetzen.


Retinopathie

Oft durch eine langjährige Diabetis ausgelöste Durchblutungsstörung des Augenhintergrundes der zu  partiellen Ausfällen der Netzhaut (Retina) führen kann. Wird vom Augenarzt meist medikamentös behandelt.


Makuladegeneration:

Diese immer häufiger auftauchende Augenkrankheit bezieht sich auf eine Erkrankung des zentralen Sehbereichs der Netzhaut (=Makula).

Eine Makuladegeneration ist oft, aber nicht ausschließlich, altersbedingt. Eine Verschlechterung der Sehschärfe, Lesefähigkeit, des Kontrast- und Farbsehens, sowie eine Erhöhung der Blendempfindlichkeit durch die nun mangelnde Anpassungsfähigkeit des Auges ist die Folge.

Das Orientierungsvermögen und die Nachtsicht hingegen blieben hierbei über das periphere Sehvermögen erhalten. Eine Makuladegeneration ist meist nur schwer behandelbar und kann in einigen Fällen bis zur Erblindung des Betroffenen führen.


Man unterscheidet zwei Formen dieser Erkrankung:

Trockene Makuladegeneration - Die Netzhautoberfläche wird durch die Entstehung sogenannter „harter Drusen“ auf der Makula geographisch und somit funktional immer mehr eingeschränkt.

Feuchte Makuladegenaration - Flüssigkeitsansammlung unter der Retina führt zur Bildung sogenannter „weicher Drusen“ unter der Makula. Diese wiederum können zur Abhebung der Pigmenthelschicht und somit zu schnell vortschreitendem, irreversiblen Sehverlust führen.


Betroffenen ist also anzuraten Ihr Auge mit speziellen Lichtschutzbrillen mit hochwertigem Kantenfilter und Kontrastverstärkung vor weiterer Schädigung zu schützen und das stark verminderte Sehvermögen weitestgehend zu unterstützen.


Als Low-Vision-Spezialist halten wir stets eine große Auswahl solcher Spezialbrillen & Vorhänger, sowie spezieller Lupen, elektronischer Lesegeräte und Tageslichtlampen für Sie zum Test bereit.

Eine telefonisch Terminabsprache ist wegen der notwendigen ausgiebigen Beratung hierbei erforderlich:

Sie erreichen uns diesbezüglich telefonisch unter 0221/9494030 von

9.30 - 18.30 Uhr

HomeHome.htmlshapeimage_4_link_0
KontaktKontakt.htmlshapeimage_5_link_0
über unsuber_uns.htmlshapeimage_6_link_0
BrillenBrillen.htmlshapeimage_7_link_0
Kontakt-linsenKontaktlinsen.htmlKontaktlinsen.htmlshapeimage_8_link_0shapeimage_8_link_1
Fehlsichtig-keitenFehlsichtigkeiten.htmlFehlsichtigkeiten.htmlshapeimage_9_link_0shapeimage_9_link_1
Augener-krankungenshapeimage_10_link_0shapeimage_10_link_1